Click & Chic: QVC stellt virtuelle Kleideranprobe vor

Der Multichannel-Versandhändler QVC hat seine neue digitale Umkleidekabine in fünf deutschen Städten vorgestellt, mit deren Hilfe Shopper ihr eigenes Outfit zusammenstellen können. Die Neuerung wurde dabei von 2.000 Besuchern getestet.


Bildquelle: QVC

Mit der „Click & Chic“-Aktion hat der Multichannel-Versandhändler QVC eine eigens entwickelte virtuelle Umkleidekabine vorgestellt. Im April und Mai 2015 tourte QVC durch hochfrequentierte Einkaufszentren in Recklinghausen, Düsseldorf, Berlin, Leipzig und München. Dabei konnten Modebegeisterte ihr Lieblingsoutfit durch einfache Gestensteuerung zusammenstellen. Den Ausflug in die Augmented-Reality-Welt sieht Susanne Mueller, Pressesprecherin von QVC Deutschland, als Erfolg: „Click & Chic hat uns an allen fünf Stationen viel Aufmerksamkeit und begeistertes Feedback der Tester beschert.“

QVC bindet neue digitale Möglichkeiten vermehrt in das Unternehmen ein. Erst vor kurzem wurde die QVC App für die Apple Watch gelauncht, wie etailment.at berichtet hat. Mueller betont ebenfalls, dass digitale Innovationen für QVC immer wichtiger werden: „Wir möchten, dass unsere Kunden Spaß am Einkaufen haben. Daher suchen wir immer wieder nach innovativen, spannenden Wegen unsere Produkte erlebbar zu machen. Natürlich spielt dabei die digitale Welt für uns als Multichannel-Versandhändler eine immer größere Rolle.“

Virtuelle Ankleide von 2.000 Besuchern genutzt

Laut Angaben des Unternehmens nutzten 2.000 Besucher die virtuelle Ankleide Click & Chik. Den Testern standen rund 70 Kleidungsstücke von Marken wie Thom by Thomas Rath, Via Milano oder Donna Modar zur Verfügung.
Die virtuelle Kabine basiert auf einer Software, die speziell für QVC angepasst wurde: Der Körper des Users wird via Kinect-Kamera abgebildet und Bewegungen und Handzeichen wie von einem Spiegel wiedergegeben. Die gewählten Kleidungsstücke passen sich den jeweiligen Bewegungen des Nutzers an – so kann dieser auch sehen, ob alles passt. Waren Tester vom Outfit überzeugt, konnte dieses gleich vor Ort mit Hilfe des QVC  Kundenberaters online bestellt werden. Ebenfalls bestand die Möglichkeit, einen Schnappschuss des Outfits auf den sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram zu teilen.

Quelle: etailment.at