150 Jahre DEUTZ – The Origin of HighTech

Es war im Jahr 1864, als Nicolaus August Otto und Eugen Langen mit der „N.A. Otto & Cie.“ in Köln die erste Motorenfabrik der Welt gründeten.
150 Jahre später, am 9. Mai 2014 lud die DEUTZ AG zum feierlichen Jubiläums- Festakt in die Kölnmesse, um den besonderen Geburtstag gebührend zu feiern. Neben DEUTZ Kunden, Partnern und Lieferanten nahmen auch Vertreter der regionalen und überregionalen Politik und Wirtschaft an dem feierlichen Ereignis teil, unter ihnen die Ministerpräsidentin des Landes NRW, Hannelore Kraft und der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters.

Zahllose Meter Stoffbespannungen, literweise Kaffee und unzählige helfende Hände, dies sind nur einige wenige Merkmale, die einen Eindruck von der Ausrichtung des Festaktes „150 Jahre DEUTZ“ geben. Das Congresscentrum der Messe, in dem DEUTZ traditionell zur Hauptversammlung einlädt, war nicht mehr wiederzuerkennen. Illuminierte stoffumspannte Traversen hatten den großen Saal in ein warmes Licht getaucht, das DEUTZ Jubiläumslogo rahmte zu beiden Seiten die großformatige Leinwand.

Bevor die rund 250 geladenen Gäste ihre Plätze einnehmen konnten, hatte DEUTZ zum Empfang ins Foyer geladen. Dort hatten die Mitglieder des DEUTZ Vorstandes, der Vorstandsvorsitzende Dr. Helmut Leube, Dr. Margarete Haase und Michael Wellenzohn die Gelegenheit, ihre Gäste schon vorab im
feierlichen Ambiente persönlich zu begrüßen. Neben auf großen Informationswänden aufgezogenen Eindrücken aus er Chronik der DEUTZ AG konnten hier auch ausgewählte Motoren aus der Anfangszeit des Unternehmens und der Gegenwart genauer betrachtet werden.

Untermalt wurde der Empfang von filmischen Sequenzen, die die lange Geschichte des traditionsreichen Kölner Unternehmens illustrierten. Dies ließen sich auch die Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft nicht entgehen, darunter die Ministerpräsidentin des Landes Nordrhein-Westfalen, Hannelore  Kraft und
der Kölner Oberbürgermeister Jürgen Roters...

Den kompletten Artikel können Sie im Magazin DEUTZ Inside 2/2014 (pdf) online oder in der Bilderleiste unten nachlesen